Dipl.-Psychologin Dagmar Nieschke-Poll  -  Kamekestraße 20-22  -  50672 Köln-Innenstadt 

Tel.: 0221/ 58 92 836  -  Mail: praxis.nieschke-poll@web.de 

Telefonsprechzeiten: Montag 15 - 15.30 Uhr, Dienstag 13.30 - 14 Uhr und Donnerstag 10 - 10.45 Uhr

Beantragung und Kostenübernahme

 

Sie können sich jederzeit anmelden.

Da vor der Aufnahme einer Psychotherapie einige Dinge zu besprechen sind, bitte ich Sie, sich telefonisch mit mir in Verbindung zu setzen. Bitte nutzen Sie dazu meine Telefon-Sprechzeiten: montags 15.00 - 15.30 Uhr, dienstags 13.30 - 14.00 Uhr und donnerstags 10.00 - 10.45 Uhr.

 

Für ein erstes Vorgespräch - die sogenannte "Sprechstunde" - bemühe ich mich, Ihnen kurzfristig einen Termin anzubieten. Dies dient einer ersten diagnostischen Abklärung, der Frage, welches Hilfsangebot für am geeignetsten ist und der Absprache über das weitere Vorgehen.

 

Hierfür benötigen Sie lediglich die Chipkarte Ihrer Krankenkasse.

 

Wenn - entsprechend den Richtlinien der Krankenkassen - eine Psychotherapie notwendig ist, übernehmen diese und in der Regel auch die privaten Krankenversicherungen / Beihilfen hierfür die Kosten.

 

Das Wichtigste in einer Psychotherapie ist – neben der therapeutischen Kompetenz und Erfahrung – Ihr Gefühl als Patient, dass „es passt“, dass Sie sich gut aufgenommen fühlen. Daher stehen vor der Einleitung einer Psychotherapie bei den Kostenträgern weitere Probesitzungen zur Verfügung. Hier können wir in Ruhe miteinander klären, ob zwischen uns eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung möglich ist. Außerdem erarbeiten wir miteinander, welche Ziele Sie mit Hilfe der Therapie erreichen möchten.

 

Wenn wir eine therapeutische Zusammenarbeit vereinbaren, wird die Therapie bei der Krankenkasse beantragt. Hierfür ist dann auch eine körperliche Untersuchung bei Ihrem Hausarzt oder einem Facharzt erforderlich.

 

Die Krankenkassen bewilligen in mehreren Teilschritten üblicherweise 24 bzw. 45 oder 60, im Einzelfall bis zu 80 Sitzungen. In diesem Rahmen wird die Anzahl der erforderlichen Sitzungen im Verlauf der Therapie gemeinsam festgesetzt.

 

Bei Privatversicherten und Beihilfeberechtigten hängen die Formalitäten von den jeweiligen Vertragsbedingungen ab. Am besten erkundigen Sie sich direkt bei den Kostenträgern.

 

Leistungen, die nicht durch die Krankenkassen finanziert werden, rechne ich mit Ihnen persönlich ab.

 

Meistens findet ein Termin in der Woche statt, der 50 Minuten dauert; gegen Ende der Therapie ist es oft sinnvoll, die Abstände zu vergrößern, um eine langfristige Stabilität zu unterstützen.